.: dreams like broken glass :.

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Wenn eine Beziehung beendet ist, gibt es verschiedene Wege, sich zu verhalten.
Die einen lassen sich auf eine Freundschaft ein, was zu Beginn meist recht schwierig ist, da durch die entstandenen Wunden das Verh?ltnis sehr belastet wird.
Die anderen nehmen Abstand, ignorieren den Ex-Partner sogar.
Man kann nicht sagen, da? es personenabh?ngig ist, sondern es h?ngt eher von der Beziehung und der Art ab, wie sie beendet wurde.
Beendet man eine Beziehung, an welcher der Ex-Partner dann noch sehr h?ngt, ist es wohl am schwierigsten.
Dann kann von mittern?chtlichen SMS-Fluten bis hin zu st?ndigen Telefonanrufen eigentlich alles geschehen.
Letzteres kam seit gestern noch nicht bei mir vor, aber ich frage mich, ob dies jetzt nur noch eine Frage ihrer Geduld ist, da ich ihre Nachrichten bisher ignoriert habe.
Nicht aus Bosheit oder Feigheit (zumindest denke ich das), sondern einfach weil ich erst einmal mit mir selbst klar kommen mu?.
Wie es dann weiter geht - wer wei? das schon...
6.5.05 16:52


Das schlimmste an Entfernungsbeziehungen ist ihr unangenehmes Ende.
Zieht man die bequeme Version vor und beendet das ganze ?ber Internet, Telefon oder SMS, kann einem (durchaus zurecht) Feigheit unterstellt werden.
Will man das ganze richtig angehen, erwartet einem da schon etwas anderes - der (noch) Partner sitzt bei einem, ahnt m?glicherweise noch nicht einmal etwas.
Dann f?ngt man das Gespr?ch an. Langsam erkennt man, wie Emotionen wie Schmerz und ungl?ubiger Schrecken in das Gesicht des anderen treten.
Schlie?lich spricht man es aus und verurteilt die Beziehung damit zu Tode.
Der andere sitzt dort, ist entweder in Tr?nen aufgel?st, oder aber schiebt Ha?, meist von beidem etwas.
In dem Moment f?hlt man sich selbst nat?rlich ziemlich ?bel.
Am unangenehmsten ist es dann, wenn man nicht in der Stadt, sondern irgendwo ausserhalb wohnt, was dann meist noch dazu f?hrt, da? man den Ex-Partner mit dem Auto oder mit ?ffentlichen Verkehrsmitteln zum Bahnhof begleiten mu?.
Das vorwurfsvolle, verletzte Schweigen eines Menschen, der einem einmal so viel bedeutet hat ist seine ganz eigene H?lle.
Willkommen in meinem Leben mit diesem ersten Eintrag.
Ich werde hier allgemein schreiben, was mich besch?ftigt, jedoch wird es haupts?chlich mit Beziehungen zu tun haben.
Nein, ich habe vor, hier anonym zu bleiben, damit ich endlich mal frei meine Gedanken und Gef?hle aufschreiben kann.
Ihr k?nnt mich hier gern verurteilen, wenn ihr das Bed?rfnis versp?rt - das G?stebuch und die Kommentar-Funktion lasse ich aktiviert, denn ich h?re gern andere Meinungen zu meinen Gedanken und Gef?hlen und setze mich damit auseinander.
Ich bin sicher, da? man hier und da voneinander lernen kann.
Ich w?rde euch bitten, etwas auf eure Sprache und euer Benehmen zu achten, schlie?lich tue ich das ja auch.
Ich sage das nur, weil mir beim Durchsehen einiger Weblogs aufgefallen ist, da? sich viele ein Hobby daraus machen, andere pers?nlich anzugreifen - es lebe die Anonymit?t des Internets.
Solltest du - ja, genau, du! - einer dieser Menschen sein, dann habe ich folgenden Vorschlag f?r dich:
Wenn dir etwas hier nicht gef?llt, fasse es in eine vern?nftige Formulierung und la? es als Kommentar hier. So kann ich mich dann auch damit auseinandersetzen und alle sind gl?cklich.
Also: Das hier wird denke ich noch um einiges chaotischer.
Ich hoffe ihr k?nnt folgen. Wenn ihr fragen haben solltet: Nur zu.
Wenn mir schon das Schreiben nicht zur Klarheit verhilft, dann vielleicht das, was ihr zu sagen habt.
Ich w?nsch euch viel Spa?.
6.5.05 01:57





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung